Startseite Historie

Historie

Auf Erlass des Herzogs Wilhelm von Braunschweig und Lüneburg wurde am 02. April 1874 in allen Orten die Gründung von Vereinigungen zur Rettung und Bergung von Leib und Leben besonders bei Bränden angeordnet. Aufgrund dieses Erlasses wurde in Thune, wie auch in vielen anderen Orten, die Freiwillige Feuerwehr gegründet. Erster Feuerwehrhauptmann wurde Heinrich Henniges. Die 24 Gründer der Ortsfeuerwehr Thune konnten auf eine vierrädrige Kastenspritze, sechs Leineneimer und eine große Axt mit Pike als technische Ausrüstung zurückgreifen.


Das Feuerwehrhaus, das in den Jahren von 1874 bis 1926 genutzt wurde, war gleichzeitig die Garage für den örtlichen Leichenwagen. Heute steht am gleichen Platz das Denkmal für unsere in den beiden Weltkriegen verstorbenen Mitbürger.


1874 Gründung Freiwillige Feuerwehr Thune

 

1925 wurde eine Motorspritze mit 300 Meter Druckschlauch der Wehr übergeben.

 

1926 wurde ein Feuerwehrhaus mit Schlauchturm gebaut.

 

Während der Kriegsjahre wurde die Wehr bei zum Teil tagelangen Brandeinsätzen im Stadtgebiet von Braunschweig eingesetzt.

 

1956 wurde ein neuer Tragkraftspritzenanhänger mit einer Tragkraftspritze angeschafft. Dieser dient nach einer Generalüberholung der Jugendfeuerwehr als Transportanhänger.

 

1966 Gründung des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Thune.

1966 bekommt die Wehr das Löschgruppenfahrzeug LF8 auf Mercedes Fahrgestell. Dieses Fahrzeug bot erstmals neben der feuerwehrtechnischen Beladung auch einer Löschgruppe Platz.

 

1973 Gründung der Jugendfeuerwehr zur Nachwuchsarbeit der aktiven Feuerwehr und des Musikzuges.

1974 wurde im Zuge der Eingemeindung vieler Ortschaften in die Stadt Braunschweig u.a. der Löschbezirk 2 mit den Wehren Bienrode, Bevenrode, Harxbüttel, Thune, Waggum und Wenden gebildet.

 

1983 wurde wieder ein neues Löschgruppenfahrzeug LF 8 an die Thuner Wehr übergeben.

1987 konnte die Thuner Feuerwehr das jetzige Feuerwehrhaus einweihen.

 

1989 wurde das Großtanklöschfahrzeug (GTLF) von der Berufsfeuerwehr im Thuner Feuerwehrhaus untergestellt.

1999 wurde der Wehr das TLF 24/50 übergeben.

 

2001 im August begann der 1. Webmaster der Ortsfeuerwehr Marco Breihan mit dem Aufbau einer Homepage.

 

2003 wurde der AED (Automatisierter Externer Defibrillator) bei der Ortsfeuerwehr Thune in den Dienst genommen.

 

2004 mit einem Feuerwehrfest feiert die Ortsfeuerwehr Thune seinen 130. Geburtstag.

 

2005 Vor dem plötzlichen Herztod bewahrt wurde unser Kamerad Arnold Böhm durch den Einsatz des AED durch Kameraden der Wehr. Bis heute wurden durch den Einsatz des Automatischen Externen Defibrillators insgesamt 4 Menschenleben gerettet. Im Oktober des Jahres wurde der Ortsfeuerwehr das neue LF 10/6 übergeben.

 

2006 Der Musikzug feiert bei seinem ersten Musikalischen Frühschoppen im Juli 2006 seinen 40. Geburtstag. Im November wurde das neue TLF 24/50 P an unsere Wehr übergeben.


2007 Bedingt durch die Neuwahlen im Januar wurde Wolfgang Usdowski am 05.Juni von der Ortsfeuerwehr ehrenvoll verabschiedet. Neuer Ortsbrandmeister ist ab dem Tage Frank-Peter Schrapel - unterstützt durch seinem neuen Stellvertreter Torsten Böhm.Noch im gleichen Jahr wurde Wolfgang Usdowski zum Ehrenbrandmeister der Stadt Braunschweig ernannt.

 

2008 Der Musikzug Thune lud zum mittlerweile 30. Konzert ein. Das Jubiläumskonzert unseres Musikzug begeisterte wieder ca. 1000 Zuhörer in der Sporthalle Wenden.

 

2009 wurden alle aktiven Kameraden mit Funkmeldeempfängern ausgestattet. Die Sirene auf dem Dach des Schlauchturms wurde für die Alarmierung bei Einsätzen abgeschaltet.

 

2010 Die OF Thune lud am 20.09.2010 alle Kinder zwischen 6 und 10 Jahren mit Ihren Eltern ins Feuerwehrhaus ein. An diesem Tag wurde damit die Abteilung der "Kinderfeuerwehr" gründet. Sie nennt sich auch "Die Mini Salamander" und trifft sich nun alle 2 Wochen. 

2013 - Ein ereignisreicher Juni für die Thuner Kameraden: Bei der Hochwasserkatastrophe in Magdeburg unterstützen auch Einheiten der Ortsfeuerwehr bei der Deichverteidigung. Nur wenige Tage später kann durch die First-Responder Gruppe ein weiteres Menschenleben gerettet werden.