Konzert 2013

Am 17.03.2013 fand das 35. Frühlingskonzert des Musikzug Thune statt. Diesmal nicht wie gewohnt in der Sporthalle des Lessinggymnasium Wenden, sondern in der Tunicahalle.

Bereits vor 14:00 Uhr standen die ersten Besucher vor der Tür der Halle und warteten auf den Einlass. Rasch füllten sich die Ränge, sodass das Konzert um 15:00 vor 742 Zuschauern beginnen konnte.

 

Begrüßt wurden die Zuschauer mit Händels „Feuerwerksmusik“. Ortsbrandmeister Frank Peter Schrapel begrüßte die Zuschauer und Ehrengäste. Dann stellte er den Moderator des Konzerts vor. Erstmals moderierte Uwe Flake, bekannt aus der Brunsviga, das Konzert.

 

Es folgte, mit Tokyo Adventure und Oregon, eine musikalische Reise durch China und in den Wilden Westen. Dazwischen kamen Ratsherr Kurt Schrader und der neue Landtagsvizepräsident Klaus-Peter Bachmann zu Wort. Er würdigte die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren und machte darauf aufmerksam, dass der Musikzug Thune „Botschafter der Stadt Braunschweig“ sei. Er forderte gar eine mietfreie Bereitstellung der Braunschweiger Stadthalle.

Musikalisch wurde es mit einem Requiem von Andrew Lloyd Weber, Pie Jesu, arrangiert von dem Tenorhornisten Henning Matthies, dann wieder ruhiger.

 

Konzertprogramm

Vor der Pause kehrte der Musikzug mit dem Strohwiter und der Regimentsparade zu volkstümlicher Musik zurück. Bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen konnten die Zuschauer den ersten Teil Revue passieren lassen und sich auf den zweiten Teil freuen. Dieser wurde mit Also sprach Zarathrusta, einem Stück von Richard Strauß, eröffnet. Es folgten der Brandenburger Präsentiermarsch und Unsere Musik.

 

The Best of Beatles, ein Medley der größten Beatleshits wie Let it be, Yesterday oder Obladi Oblada, begeisterte danach das Publikum. Und auch Uwe Flake war begeistert und hatte sich extra zu diesem Stück mit einer Perücke und einem roten Jacket in Schale geworfen. Auch Total Toto, ebenfalls ein Medley, gefiel dem Publikum.

 

Zum Ende wurde es wieder volkstümlicher. Mit den Gablonzer Perlen, der Wachtel Polka und Morgenblüten beendete der Musikzug diesen musikalischen Nachmittag. Als Zugabe durfte natürlich, wie jedes Jahr, Bis Bald auf Wiedersehen nicht fehlen. So war es, trotz dem neuen Veranstaltungsort ein gelungener Tag für den Musikzug Thune und die Besucher des Konzerts.

Braunschweiger Zeitung 17.03.2013: