Winterspaß im Harz

Dieses Jahr wollten wir es wissen.

Die Kinderfeuerwehr Thune fuhr mit 18 Kindern in den Harz zum Schlittenfahren.

3 MTFs besorgt, Tee, Proviant und Schlitten verstaut und los ging es. Weit kamen wir allerdings nicht. Nach 500 Metern fiel uns ein, das wir Becher vergessen hatten. Also zurück!

Versuch Nr. 2 brachte uns ein Stück weiter. Nach 15 min. mussten wir einen sofortigen Notstopp einlegen, da einige der Kinder dringend auf's "Stille Örtchen" mussten. 

Versuch Nr. 3 brachte uns dann endlich ans Ziel.

 

Um 12.00 Uhr kamen wir endlich am ziemlich verschneiten Torfhaus an. Alle dick eingepackt und Schlitten in der Hand ging es über den überfüllten Parkplatz im Gänsemarsch Richtung Rodelberg. Man konnte uns definitiv nicht übersehen, selbst wenn einige das vielleicht gewollt hätten.

 

Der riesige Berg brachte die Kinderaugen zum Leuchten. Allerdings verglühte das sehr schnell wieder. Der Rodelberg entpuppte sich als Buckelpiste und dann auch noch die Erkenntnis, das man den Berg ja auch wieder zu Fuß hoch musste.  ;)

Nach kurzer Zeit waren unsere Kleinsten total kaputt und hatten Hunger und Durst. Kurzerhand gingen wir zu unseren Bussen zurück, ließen die Kinder im Schnee Picknick machen und überlegten uns Plan B.

 

Der war Gott sei Dank schnell gefunden. Einen kürzeren Berg, dafür steil, ohne Schlaglöcher war gefunden und los ging es. Plötzlich kannte der Spaß keine Grenzen. Die neusten Rodeltechniken wurden erprobt. Vorwärts, Rückwärts, mit oder ohne Schlitten, mit Rolle vor-und rückwärts und in die Hacken der anderen Kinder, alles wurde lachend ausprobiert.  Nach 4 Stunden bei -13 Grad mussten wir aber leider ein Ende finden. Total erschöpft kamen die Kinder sowie Betreuer an den Bussen an und freuten sich auf eine warme Rückfahrt.

 

   

Ein wirklich gelungener Dienst ging zu Ende mit Vorfreude auf den nächsten Winter.